Bad Sassendorf info
Bad Sassendorf
<<< ev. Kirchengemeinde Startseite

Auf den Spuren
der Apostel
Die Apostel 1 - 3 Die Apostel 4 - 6
Die Apostel 7 - 9 Die Apostel 10 -12 Judas Thaddaeus

Jakobus, der Jüngere [Legende: Simon und Judas Thaddäus werden als Brüder des Jakobus genannt]

Jakobus ist nach der Apostelliste der Sohn des Alfäus (Mk 3,8). Er erhielt den Zusatznamen "der Jüngere", weil er deutlich später als "der Ältere" zur Jüngerschar Jesu kam. Er ist vermutlich mit Jakobus, dem Kleinen, identisch (Mk 15,40).Weitere Informationen enthält das Neue Testament über Jakobus nicht. In den Apostellisten wird Jakobus immer am Schluss genannt.

Jakobus, der Jüngere, soll nach dem Tode des Jakobus, des Älteren, Haupt der Gemeinde und Bischof in Jerusalem gewesen sein und damit eine bedeutende Stellung beim Apostelkonzil (im Jahr 48 n.Chr.) eingenommen haben. Er soll zwischen den gegensätzlichen Positionen von Petrus und Paulus vermittelt haben.

Der Überlieferung/Legende nach sollte Jakobus von der Zinne des Tempels seinen christlichen Glauben widerrufen. Er soll nach seiner Weigerung eines Widerrufs durch den Hohen Rat der Juden zum Tode verurteilt, von der Mauer des Tempels gestürzt und mit einer Tuchwalker-Stange erschlagen worden sein. Sein Tod wird um 62 n. Chr. in Jerusalem angenommen.

Attribute: Tuchwalker-Stange, Buch, Kreuz, Brotlaib, Keule

Wir finden in der Aposteldarstellung Jakobus mit der Keule. In vier Quellen ist nur einmal das Attribut "Keule" auch Jakobus dem Jüngeren zugeordnet gefunden. Sollte möglicherweise ein anderer Jünger mit der Darstellung gemeint gewesen sein? Vielleicht Judas Thaddäus, der wegen der Namensverwechslung mit Judas Iskariot nicht aufgeführt werden sollte? Wir wissen es nicht.

 

Philippus

Philippus wurde, ebenso wie die Brüder Andreas und Simon-Petrus, in Bethsaida geboren. Er dürfte vor seiner Berufung zum Jünger Jesu zur Jüngerschar des Johannes des Täufers gehört haben. Er führte Nathanael, unter späterem Namen Bartholomäus, als weiteren Jünger in den Kreis um Jesus (Joh 1,43-49). Wir begegnen Philippus bei der Speisung der Fünftausend, bei der Jesus ihn auf die Probe stellte (Joh 6,5-7). Für Griechen (Nichtjuden), die Jesus sehen wollten, war Philippus der Mittelsmann (Joh 12,21-22). Wir treffen ihn auch beim Abendmahl. Dort wurde er von Jesus gerügt, weil er Jesu Sendung immer noch nicht verstanden hatte (Joh 14,8-9).

Der Überlieferung nach hat Philippus später in Vorderasien und in Phrygien gewirkt, wo er um 80 n.Chr. den Märtyrertod am Kreuz erlitten haben soll.

Attribute: Kreuzstab, Brotlaib, Geißel

Ob er auf den Apostelbildern mit dem Brot dargestellt ist, ist nicht eindeutig erkennbar. Die Bücher der anderen Apostel heben sich von der Darstellung bei Philippus deutlich ab. Es ergibt sich auch hier noch eine andere Lesart. Da Philippus auch den Kreuzstab als Attribut hat, könnte auch das Kreuz des Andreas als solcher gedeutet werden und dies die ursprüngliche Darstellung des Philippus gewesen sein. Auch hier wieder Fragezeichen!

 

Matthäus

Matthäus ist mit dem Levi identisch (s.u.) und war Zöllner in der Hafenstadt Kapernaum. Er war einer, der von den Juden verachteten Steuereintreiber, die im Dienste der römischen Besatzungsmacht standen, wegen ihres ständigen Kontaktes mit Nichtjuden als unrein und überdies wegen vieler Betrügereien und Hartherzigkeiten als Sünder galten. Aus seinem Beruf als Zöllner ist zu schließen, dass Matthäus über eine gewisse Bildung verfügt haben muss. Wir kennen seine Berufung als Jünger Jesu aus dem Evangelium, das seinen Namen trägt (Mt 9,9), aber auch den Evangelien des Markus (Mk 2,14) und des Lukas (Lk 5,27).. In den neutestamentlichen Schriften tritt Matthäus nicht häufig auf. Neben der persönlichen Berufung zum Jünger finden wir ihn nur bei der Berufung der Zwölf (Mk 3,18).

Matthäus gilt der altkirchlichen Tradition nach als Verfasser des gleichnamigen Evangeliums; hierzu gibt es jedoch keine zuverlässigen Anhaltspunkte.

Matthäus zog später nach Parthien in Mesopotamien. Hier soll er missioniert haben. Der Legende nach wurde er am Altar von rückwärts mit einem Dolch durchbohrt. Das Todesjahr wird nach 42 n.Chr. angegeben.

Attribute: Lanze, Winkelmaß, Beil, Beutel

Wir finden Matthäus mit dem Buch, aber vielleicht auch mit einem Beutel.


Auf den Spuren
der Apostel
Die Apostel 1 - 3 Die Apostel 4 - 6
Die Apostel 7 - 9 Die Apostel 10 -12 Judas Thaddaeus

<<< ev. Kirchengemeinde Startseite

Tips:

"Der Jakobsweg"


Spanischer Jakobsweg
Planung einer Rad - Wanderung durch Castilla und Galicia auf dem Camino de SantiagoSpanischer Jakobsweg - Camino Frances

Bad Sassendorf
im Wandel der
Jahreszeiten